Home > Eishockey > Tigers zur?ck an der Spitze – 7:2 gegen Frankfurt

Tigers zur?ck an der Spitze – 7:2 gegen Frankfurt

Man hatte fast das Gef?hl, die Frankfurter wollen unseren gemeinsamen Rekord toppen. So viele Strafzeiten wie gestern verteilt wurden, musste man automagisch an das Skandalspiel im Jahre 1997 denken, als ein einem einzigen Spiel zwischen N?rnberg und Frankfurt sage und schreibe 331 Strafminuten verteilt wurden. Es waren zwar gestern „nur“ 141, aber trotzdem deutlich ?ber dem Schnitt.

Im ersten Drittel haben die Tigers aber erstmal geschlafen. Nach sieben Minuten musste Adam Svoboda, der Fan-Besuch aus seiner Heimat Pardubice (SP?) in unserem Block hatte, hinter sich langen. Im Rest des Drittels ist nicht erw?hnenswertes mehr passiert, ausser das der schwedische Referee eine recht eingenartige Art hatte, die Partie zu leiten, was auch zu auff?llig vielen Diskussionen zwischen Referee und den Trainern f?hrte.

Im zweiten Drittel wurden die N?rnberger aber wach und schossen dann auch innerhalb von nur 10 Minuten 4 Tore und drehten damit das Spiel komplett. Doch die Frankfurter konnten in der 33. Minute das 4:2 schiessen und damit das Spiel wieder etwas offener gestalten.

Im dritten Drittel ?bernahmen die Tigers aber wieder komplett das Ruder und schossen in der 46. Minute das 5:2 und in der 51. Minute das 6:2. Genau im Anschluss passierte dann aber etwas unglaubliches. Wir haben es leider nicht selbst gesehen, da wir gerade dabei waren das Tor zu feiern, aber als wir wieder Richtung Eis geschaut haben, lag einer de beiden Linesmen auf verletzt auf dem Eis, einer meiner Kumpels hat einen Frankfurter Spieler gerade noch Richtung Kabine fahren sehen. Im Spielbericht der auf der Tigershomepage steht dazu folgendes:

„Zudem streckte Martin Reichel direkt vor der Pressetrib?ne einen der beiden Linienrichter mit einem Schlag in die Magengegend nieder, sodass dieser auf dem Eis regungslos zusammenbrach und erst nach einer Behandlungspause wieder zur Pfeife greifen konnte. Sowohl Schiedsrichterbeobachter Stefan Trainer als auch Hauptschiedsrichter R?nnmark fertigten nach der Partie einen Zusatzbericht an.“

Das ist eigentlich das schlimmste, was man machen kann. Ich weiss absolut nicht, was Martin Reichel dazu veranlasst hat. Er hat lange Zeit das N?rnberger Trikot getragen und da war er gar nicht der Typ f?r sowas, er hat sich eigentlich immer aus Schl?gereien und ?hnlichem herausgehalten. Ich denke er wird f?r mehrere Spiele gesperrt, zwei ist er durch die Matchstrafe sowieso schon.

Zwei Minuten sp?ter schoss dann Tallaire noch das 7:2 als gleich zwei Frankfurter draussen sassen. Aber das war Frankfurt anscheinend nicht genug an Strafen und so kam es kurz vor Schluss noch zu einer handfesten Auseinandersetzung zwischen Bassen und Franz, aus der Franz eindeutig als Sieger hervor ging und dementsprechend gefeiert wurde von den Fans aber auch von seinen Mitspielern.

Bleibt nur noch der offizielle Spielbericht der DEL.

KategorienEishockey Tags:
  1. 12. Februar 2005, 19:29 | #1

    N?rnberg Fan?!?!
    Ihr spielt ein geiles eishockey in N?rnberg ich hoffe wir treffen nicht in Finales aufeinander!
    Gru? aus FfM
    http://www.yl1.de

  2. 12. Februar 2005, 19:58 | #2

    Warum denn nicht? Die Spiele gegen Frankfurt sind eigentlich meistens Kracher ­čśë

  1. Bisher keine Trackbacks