Home > Computer und Internet > NdisWrapper, Ubuntu, WLAN

NdisWrapper, Ubuntu, WLAN

Juhuu! Ich habs geschafft. Mein Ubuntu geht jetzt per WLAN ins Internet.

Zu meinem Erfreuen habe ich festgestellt (zufällig auf ubuntuusers.de im Wiki gelesen :)), dass es bereits ein fertiges Päckchen für NdisWrapper von Ubuntu gibt, welches ich einfach über Synaptic installiert habe. Meinen Windowstreiber habe ich vorher schon aus meiner Windows-Installation runtergezogen, so musste ich diesen nur noch mit ndiswrapper -i bcmwl5a.inf installieren, WEP-Verschlüsselung entsprechend einrichten (geht locker mit dem Ubuntu-Frontend für die Netzwerkeinstellungen), fertig.

Dachte ich zumindest. Dem war leider nicht so… iwconfig zeigte mir zwar schön meinen WEP-Key an, aber die ESSID wollte er anscheinend einfach nicht schlucken. Ich hab mehrfach versucht mit iwconfig wlan0 essid $essid oder iwconfig wlan0 channel $channel eine Änderung herbeizuführen… Ohne Erfolg. Nach über einer Stunde bin ich dann darauf gekommen mal in der der /etc/network/interfaces mal „wireless_keymode open“ einzutragen. Und auf einmal gehts. PARTY! Aber jetzt geh ich erstmal ins Bett, gute Nacht.

Ach ja, morgen folgt dann meine Kritik zu „Constantine“, gestern waren wir da nämlich drin.

KategorienComputer und Internet Tags:
  1. Gast
    5. Februar 2006, 19:39 | #1

    Und wo hast du das fertige package gefunden? Gib mal bitte Link. Ich habe auch wlan und keine mglichkeit ndiswrapper ber internet runteruiladen mit synaptic, da ich ja wlan brauche^^

  2. 5. Februar 2006, 21:12 | #2

    Das ist ein offizielles Ubuntu-Paket. http://packages.ubuntu.net wird dir sicher weiterhelfen knnen.

  3. Gast
    6. Februar 2006, 18:04 | #3

    und wie installier ich das? ich hatte mal einenpc mit ubuntu der war an lan angeschlossen, da konnt ich alle pakete installiern.. nur ihc habe keine ahnung wie man solche packages installiert ^^

  4. 6. Februar 2006, 19:50 | #4

    Das Paket runterladen, dann irgendwie auf USB-Stick oder hnliches zwischenspeichern und dann mit auf dem Ziel-PC dann mit dpkg -i $PAKETNAME installieren.

  5. Gast
    8. Februar 2006, 16:43 | #5
  6. 8. Februar 2006, 16:51 | #6

    Jupp, das brauchst du. Das ntige Kernelmodul is anscheinend bei Breezy schon in den Standard-Kernel integriert.

  7. Gast
    8. Februar 2006, 17:05 | #7

    danke! Tut .. jedenfalls fast… die kernelmodule sind noch nich installiert, da ich nich das originale breezy runtergeladen hab, sondern von freenet…. werde noch eben die module runterladen und dann msste es gehen! Danke!!!

  8. Gast
    8. Februar 2006, 18:12 | #8

    mmm… hab treiber installiert, lief super, hat alles geklappt, bis auf den Befehl „modprobe ndiswrapper“ da bleibt der pc immer hngen… wenn ich aber ndiswrapper -l mache, dann klappt alles und da steht das alles in ordnung ist.

  9. 8. Februar 2006, 19:04 | #9

    Da kann ich dir dann leider nur noch UbuntuUsers empfehlen… Ich hab zur Zeit leider kein Ubuntu im Zugriff.

  1. Bisher keine Trackbacks