Home > Arbeit, Argh! > Merke: Kaufe niemals eine FSC RX600S3

Merke: Kaufe niemals eine FSC RX600S3

Unglaublich, wie sehr sich ein Server gegen seine Installation wehren kann! Vor Weihnachten habe ich schon den halben Freitag damit verbracht mit der Mühle rumzuärgern, und es geht nahtlos weiter. Die Dreckskiste wehrt sich dermaßen gegen sein Windows, am liebsten würde ich das Fenster aufmachen und den Kasten damit Richtung Computerfriedhof befördern.

Aber nein, von so einem Stück Blech lass ich mich doch nicht unterkriegen!

KategorienArbeit, Argh! Tags:
  1. 28. Dezember 2007, 17:36 | #1

    Und weißt du was das beste daran ist? Jeder potentielle Kunde findet bei Google mit dem Suchbegriff RX600S3 momentan an 4. Stelle diesen Beitrag 😀
    Gute Werbung…;)

  2. 28. Dezember 2007, 20:36 | #2

    Auch nicht schlecht 🙂 Ich hab die Kiste aber letztendlich doch noch zur „Zusammenarbeit“ überreden können. Der Trick an der Geschichte ist, man muss der Mühle (anders wie bei den anderen FSC-Servern, die ich in letzter Zeit installiert habe) wirklich ein „Statusmedium“ in Form einer Diskette (was natürlich bei einem Server ohne Diskettenlaufwerk schwierig ist) oder eben einen USB-Stick zur Verfügung stellen.
    Aber deshalb läuft trotzdem noch lange nicht alles reibungslos. Vorallem die ewigen Reboots nerven tierisch bei der langen Bootzeit. Selbst Dell-Server, die gefühlt länger als andere Server von z.B. IBM oder HP brauchen, sind deutlich schneller.
    Was mich verwundert sind vorallem die stark unterschiedlichen BIOSe bei den verschiedenen Serien… Die RX800S3 scheint wohl von IBM aufgekauft zu sein, zumindest lässt das die Hardware und das BIOS, welches beide doch start an system x Server erinnern vermuten. Auch die RX200S3 schaut BIOS-technisch wieder ganz anders aus. Naja… Ist halt so.

  1. Bisher keine Trackbacks