Home > Aus meinem Leben, Computer und Internet > Krank sein ist langweilig… / Ubuntu auf meinem Notebook

Krank sein ist langweilig… / Ubuntu auf meinem Notebook

Ich bin krank. Und mir ist langweilig. Ich liege auf der Couch und schau mir grad Star Wars Episode VI an, nachdem im TV um die Zeit wirklich nichts sinnvolles l?uft. Sp?ter schaut mal der Markus vorbei, der heute frei und schraubt grad an seiner Anlage im Auto rum (bei dem Wetter…). Momentan ist er auf dem Weg zum Tevi, weil er mal wieder ne Sicherung geschossen hat ­čśë

Nebenbei versuche ich seit gestern Abend Ubuntu-Linux auf meinem Asus A2500D zu installieren.

Dass meine WLAN-Karte nicht nativ laufen w?rde, war mir klar. Aber so wie es aussieht, funktioniert wohl auch der integrierte Cardreader (SD/MMC/MS/MSPro) auch nicht laufen w?rde. Bei der Broadcom-Karte kann ich mir noch mit ndiswrapper aushelfen, aber f?r den Winbond-Cardreader (so meldet er sich zumindest unter Windows XP) scheint es vorerst keine Hoffnung zu geben. Ich sehe diesen nicht mal mit lsusb oder lspci…

Wenigstens geht jetzt der X-Server, der gestern partout nicht starten wollte. Allerdings noch ohne 3D-Beschleunigung. Und wie ich vorhin festgestellt habe, ist bei Ubuntu der Synaptics-Treiber f?rs Touchpad bereits dabei.

Ich habe mal das asus_acpi-Modul geladen und schon gehen ein paar Hotkeys wieder. Den Rest, habe ich gelesen, muss ich nur entsprechend konfigurieren.

Ich werde jetzt wohl ?fter mal ?ber Ubunut berichten ­čśë

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks