Home > Kino und DVDs > Kino: Transporter 3

Kino: Transporter 3

Eigentlich war der Kinobesuch ja schon für letzte Woche geplant, leider kam da so ein kleiner Virus dazwischen… Also waren wir eben gestern. Und ich finde, es hat sich gelohnt – auch wenn es durchaus Stimmen gibt, die den Film eher zerreisen. Da frage ich mich immer, was erwarten die von so einem Film, literarische Zitate, echte Gefühle? Ich erwarte nur geile Action, Realitätsferne ist da ja vorprogrammiert 🙂

Genug geplänkert. Der Film ist genau das, was ich erwartet habe – ein vorzüglicher Actionfilm, mit super Prügeleien, rasenden und fliegenden (manchmal sogar schwimmenden) Autos und mittendrin eine halbwegs attraktive Frau. Wobei ich auf letztetes auch verzichten könnte 🙂 Dieses mal fährt Jason Stratham einen Audi A8 W12…. brumm brumm! Gut, die Szene, als er das Auto mitten auf einer Landstrasse auf zwei Räder stellt um zwischen zwei LKWs durchzufahren, oder die Szene im (ja, im!) See waren natürlich arg unrealistisch, ebenso, dass der Audi nachdem er aus dem See ist beim dritten mal einfach wieder anspringt. Aber wie gesagt, Realität – brauch ich nich! 🙂 Alles in allem ein super Actionfilm, der einigermaßen Story besitzt, genauso wie schon die ersten beiden Teile – die ich natürlich auf DVD besitze.

Für einen klasse Actionfilm gibts von mir 9 Punkte – vorgemerkt für den DVD-Kauf!

KategorienKino und DVDs Tags:
  1. 28. Januar 2009, 08:51 | #1

    Die nachwachsende Autoscheibe hat mich am meisten Gestört…
    Das sah einfach affig aus. Ich fand auch die Prügelszenen viel zu kurz das war in den ersten beiden deutlich besser.

    Mein Fazit: Die ersten beiden lieber einmal öfter anschauen… der Dritte ist im Vergleich der Serie doch sehr schwach.

  2. Gabi
    28. Januar 2009, 10:51 | #2

    Also laut KFZ-Fachmann, kann das Auto nach dem Bad wieder anspringen, wenn der Motor vor dem Eintauchen ausgemacht wird…Was ich aber auch erstaunlich fand, waren auch die Reifen, die so schnell wieder aufgepumpt waren…aber so sind sie halt, die Actionfilme. Unrealistisch ohne Ende und sie werden immer unrealistischer dank moderner Computertechnik (man muss sich ja nur die Bond-Filme reinziehen, an Unrealität kaum zu schlagen, da lob ich mir Die hard 4.0, da wurde nichts am Computer gemacht und das sieht man auch), aber das weiß man ja schon bevor man den Film sieht, das man hier keine Realitätsnähe erwarten kann.

  3. 28. Januar 2009, 14:12 | #3

    Naja, dass die Reifen wieder voll waren lässt sich auch erklären. Audi hat bei seinen Autos nur noch Kompressoren und Reifen-Flickzeug drin, keine Ersatzräder mehr.

  4. Gabi
    28. Januar 2009, 20:16 | #4

    Wo wir doch glatt wieder beim Thema Realität wären… 🙂 Aber die Szene mit der Rose war geil, oder?

  5. 28. Januar 2009, 21:07 | #5

    Oh ja, das war geil 🙂

  1. Bisher keine Trackbacks