Home > Computer und Internet > Die Wiedergeburt von Emma

Die Wiedergeburt von Emma

So, mein Heimserver und Internetrouter namens Emma wurde heute endlich von seinem ziemlich angestaubten und totkonfigurierten Fedora Core 2 befreit und mit einem frischen CentOS 4.3 (basierend auf der CentOS ServerCD 4.2 – 4.3 gibts leider noch net als ServerCD) beglückt. DNS, DHCP, Samba und Co waren schnell wieder konfiguriert (bzw. hauptsächlich kopieren der Config-Dateien) und die Datenübernahme ist jetzt auch so gut wie abgeschlossen. Ob ich was vergessen habe werd ich schon merken. Wenn nicht, hab ichs eh nicht mehr gebraucht ­čśë

KategorienComputer und Internet Tags:
  1. 1. Juni 2006, 17:09 | #1

    Hmm, hab ich noch nen Account auf Emma? ­čÖé

  2. 1. Juni 2006, 23:44 | #2

    Ach ja, du hattest ja nen Account auf Emma. Der ist jetzt dann wohl weg. Wenn du den wieder brauchst, sag halt bescheid ­čśë

  3. 10. Juni 2006, 11:09 | #3

    Jo, gerne wieder, er war ganz praktisch um whois Abfragen usw zu machen ­čÖé

  1. Bisher keine Trackbacks