Home > Argh!, Eishockey > Desaströs Teil 3 – Fortsetzung folgt?

Desaströs Teil 3 – Fortsetzung folgt?

Also das, was man zur Zeit als Eishockeyfan in Nürnberg antut, wenn man zu den Spielen geht, ist fast schon unbeschreibbar… Klar, jeder hat auch mal nen schlechten Tag. Aber dass eine komplette Mannschaft so dermaßen einbrechen kann habe ich bisher selten gesehen.

Bei 5 zu 5 Mann läuft es alles andere als rund, aber was man in Unter- oder Überzahl zu sehen bekommt ist fast schon eine Frechheit. Da steht man dumm auf dem Eis rum, lässt den Gegner gewähren anstatt dass man stört, der Puck wird lustlos versucht aus dem Drittel zu spielen, was nicht selten noch vor der blauen Linie am Schläger des Gegners endet. Im Powerplay traut sich niemand zu schießen. Und wenn doch, dann geht der Schuss am Tor vorbei oder man versucht durch drei Gegenspieler durchzuschießen. Oder man passt sich den Puck so oft hin und her bis er dann aus dem Drittel ist.

Kein Wunder also, wenn selbst eine mehr als schlagbare Wolfsburger Mannschaft sich heute die drei Punkte mitnehmen durfte.

Ich bin gespannt, wie die Mannschaft sich am Samstag (welch ungewöhnlicher Tag für ein Eishockeyspiel – “schuld” dran ist das Bayerische Fernsehen, das eine Zusammenfassung des Spiels zeigen will) in Ingolstadt verkauft. Wir werden auf jeden Fall dabei sein.

Derweil scheint es wohl an der Insolvenzfront laut hockeyweb.de langsam wieder heller zu werden. Das ist wohl die beste eishockeybezogene Nachricht des Tages…

KategorienArgh!, Eishockey Tags:
  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks