Home > Eishockey > 4:2 gegen Kassel

4:2 gegen Kassel

Dieses Jahr bestechen die Tigers durch eines: unkonstante Leistung… Letzte Woche gegen Straubing eine der blamabelsten Niederlagen seit Jahren (ich wollte gar nicht darüber berichten… einfach nur schnell vergessen) und dieses Wochenende wieder 4 Punkte (einer aus Berlin vom Freitag – da haben sich die Tigers bis ins Penaltyschiessen gekämpft).

Vorallem im ersten Drittel dachte ich, da unten steht eine ganz andere Mannschaft. Einsatz, Spielwitz, keine Puckaufgabe, alles Sachen, die wir letzte Woche schmerzlich vermisst hatten. Folgerichtig stands dann auch 2:0 nach dem ersten Drittel. Zwar kamen die Kassler im zweiten Abschnitt etwas besser in Fahrt und schossen dann das 2:1, doch im Großen und Ganzen hatten die Tigers die ganze Zeit über das Spiel fest in der Hand. Das einzige, was man der Mannschaft evtl. an den Kopf werfen könnte, wäre, dass sie und vorallem Patrick zwei, drei Sekunden zu früh mit dem Kopf in der Kabine war. Nur deswegen konnte Kassel in letzter Sekunde noch das 4:2 schiessen. Egal.

Auffällig war vorallem, dass mit  Grygiel, Keller und Barta die hinteren Reihen heute hauptsächlich die Tore geschossen hat. Auch der Schiedsrichter (Kurmann) zeigte sich überraschend großzügig und ließ einiges weiterlaufen wo seine Kollegen längst gepfiffen hätten. Das Zeigt sich auch in der Strafzeiten-Statistik, jeweils 10 Strafminuten.

Einziges Fragezeichen des Wochenendes ist die Beurlaubung von Francz, vor allem da wir momentan eh nur mit drei Reihen spielen können (Leeb, Ancicka und Nassredine sind zur Zeit verletzt). Auf dem Eis ist er eher durch dumme Fouls statt durch Zug zum Tor aufgefallen. Ob das allerdings ein Grund ist ihn rauszuwerfen bleibt die Frage. Ich denke da wird eher was hinter den Kulissen vorgefallen sein – dazu äußern möchte sich weder Verein noch Spieler.

KategorienEishockey Tags:
  1. Gabi
    20. Oktober 2008, 21:02 | #1

    Drück mal die Daumen, dass Nassi am Freitag gegen Iserlohn eingesetzt werden kann…Trainieren tut er schon seit ein, zwei Wochen wieder. Bete, dass sein Knie hält – und dass er verspricht, was Otto & Co. von ihm halten: eine Führungskraft in der Verteidigung, die wir so dringend bei dem derzeitigem Hühnerhaufen brauchen! Auch wenn gegen Kassel ein kleiner Fortschritt zu erkennen war, das gelbe vom Ei war das bei Weitem noch nicht…

  2. Ypieruth
    21. Juni 2009, 22:04 | #2

    hi

  1. Bisher keine Trackbacks